• UVEX
  • Blizzard / Tecnica

Programm

Right time, right place!

Die Kunst - oder das Glück - zum richtigen Zeitpunkt, mit den richtigen Leuten am richtigen Platz zu sein, den perfekten Moment zu erwischen und auf Film zu bannen - sicherlich die schwierigste Herausforderung für Skifilm-Macher, Fotografen und die Ski Profis, die man in vielen Filmen und auf Hochglanzfotos sehen kann.
Wie gewohnt blicken wir bei der Ride Night Freeride Film Tour weit über den Tellerrand von herkömmlichen Skifilmen hinaus.

Erlebe dein Leinwand-Abenteuer, reise mit den Skifilmern um die Welt, entdecke das Lebensgefühl der Ski-Profis.
Was treibt junge Filmemacher und Ski-Freaks dazu, sich den wildesten Abenteuern auszusetzen? Mit kleinem Budget möglichst große Skifilme zu produzieren? Sich mühsam aus eigener Kraft auf entlegene Berggipfel zu quälen, nur um DIE „Line“ des Lebens zu fahren?

Ist es der pure Spaß am powdern durch tiefen, unberührten Pulverschnee? Abenteuer- und Reiselust? Ein Gefühl der Freiheit in den Bergen? Oder einfach nur Nervenkitzel von einigen besonders waghalsigen jungen Leuten? Wie schafft man es möglichst "right time, right place" zu sein?
Die Antwort auf all diese Fragen ist bei jedem Protagonisten der Ride Night Tour eine andere.

Erfahre in persönlichen Gesprächen alles über den Lebenstraum von Skiprofis wie Matthias Haunholder, der die Freeride Worldtour Wettkampfszene nach vielen erfolgreichen Jahren verlassen hat, um nun seine persönlichen Skiträume zu verwirklichen.
Lerne Freeride-Legenden wie Matthias Mayr oder junge Nachwuchsrider wie Stefan Ager oder Andreas Gumpenberger direkt im Dialog kennen. Erfahre ihre Intention zu den spektakulären Filmprojekten „The white Maze“, "Baloonskiing" oder "Ski4Freedom", die wir in diesem Jahr als Festivalfilme für euch dabei haben.
Bei der Ride Night geht es um mehr als nur Filme und Bilder - bei uns werden die Sportler, die Filmemacher, Kameraleute,... in den Mittelpunkt gerückt, die in den Talkrunden einen Blick weit hinter die Kulissen der Produktionen geben. Denn gerade diese Menschen sind es, die Bilder des Freeridens mit Leben und Spirit füllen, die immer versuchen "right time, right place" zu sein, um mit diesen Bildern das Publikum zu berühren und zu verzaubern.

"The White Maze" – das neue Filmprojekt von M-Line…


Das neue Skiabenteuer der beiden Profi-Freerider Matthias Haunholder und Matthias Mayr in einer der kältesten Regionen der Erde bei uns in langer Festival-Version! Story: "Nach einem Jahr Vorbereitung und Planung, ist es den beiden Profi-Freeridern und Abenteurern Matthias „Hauni“ Haunholder und Matthias Mayr gelungen, den höchsten Berg Ostsibiriens, Gora Pobeda, als erste Menschen mit Skiern zu befahren! Der Gora Pobeda gilt vor allem aufgrund seiner abgeschiedenen geografischen Lage als extrem schwierig zu besteigender Berg. Die Nordseite ist von mehr als 60 Grad steilen Eisflanken bedeckt. Während ihrer Abenteuerreise treffen Hauni und Matthias auf die kulturelle Vielfalt Jakutiens: Goldgräberorte und ehemalige Kolchosen stehen malerischem Nomadenleben gegenüber. Der Kontrast von extremer Kälte und der traumhaften Schönheit der Landschaft könnte nicht stärker sein."
image
„The White Maze“ ist ein Skiabenteuerfilm, der durch fantastische Aufnahmen einer bisher völlig unbekannten Landschaft ebenso beeindruckt wie durch die vielen exotischen Charaktere, die mit der Kamera begleitet werden. Nach dem riesen Erfolg von "Onekotan - the lost island" kann man hier hier von einem weiteren Meilenstein in der Filmografie der beiden Österreicher sprechen.
image
Und ganz nach unserem Motto „Ski, Sport, Talk – ein Kinoerlebnis und mehr“ stehen euch einige Protagonisten des Films, u.a. die Ideengeber und Produzenten Matthias Mayr und Matthias Haunholder für Fragen und Antworten nach dem Film zur Verfügung. Sie freuen sich, ihr größtes Abenteuer nicht nur bildlich, sondern auch im Gespräch mit euch zu teilen und geben tiefe Einblicke in die Realisation eines solchen Projektes frei! Und gerade bei diesem Film haben die Jungs eine Menge zu berichten...
image
Länge: ca. 50 min Location: Sibirien Athleten: Matthias Haunholder, Matthias Mayr Produktion: M-Line (Matthias Haunholder, Matthias Mayr) Co Produzent: Red Bull Media House Heimschnee

Als weiteren Filmbeitrag haben wir die jungen Filmemacher des Projektes "Heimschnee" bei der Ride Night Tour dabei. Die Protagonisten von Heimschnee sind eine fünfköpfige Tiroler Gruppe. An Bord sind wahre Talente: vom Extrembergsteiger bis zum staatlichen Ski- und Snowboardlehrer ist alles dabei. Story: "Die Zeit der zunehmenden Globalisierung, hemmungslosen Umweltzerstörung und ständigen Verringerung des natürlichen Lebensraumes bedeutete für eine fünfköpfige Gruppe an Freeridern, ihren eigenen Weg gehen zu müssen. Sie entschieden sich ein Aussteigerleben zu führen und kehrten der Zivilisation den Rücken. Sie konditionierten ihre Körper so, dass sie sich in den schneelosen Monaten im Sommerschlaf befanden und im Winter in die Weite der Berge eintauchten. Sie selbst sahen sich als Rudel an. Jenseits jeglicher Zivilisation führten sie ein Leben, wovon die meisten träumen. Aber diesen Winter sollte es anders kommen." Und die Heimschnee Rider haben eine ganz besondere Art des Freeridens auf Film gebannt - was, das werdet ihr staunend sehen und könnt die Jungs dann nach Herzenslust befragen! Pakistan „Ski4Freedom“ Projekt

Story: Vergangenen Winter machten sich einige Mitglieder der "Heimschnee-Crew" auf den Weg in den Norden Pakistans, genauer gesagt in Richtung des Shimshal Valleys. Grund für die Reise war die Einladung von zwei namhaften pakistanischen Persönlichkeiten: Samina Baig, erste pakistanische und muslimische Frau die auf allen Gipfeln der „Seven Summits“ war, und ihr Bruder Mirza, ebenfalls Bergsteiger und Kopf der Organisation „Pakistan Youth Outreach“. Ihr Ziel ist es den Jugendlichen Jungen und insbesondere den Mädchen die Möglichkeit zu bieten, Sport zu treiben, und in ferner Zukunft auch Erfolge im Sport zu feiern. Mirzas Vision ist es ein pakistanisches Olympia Ski-Team aufzustellen für Die Winterspiele 2022. Da auch die Voraussetzungen für Wintersport gegeben sind, das nötige „Know How“ und die Infrastruktur allerdings fehlt, kam Heimschnee ins Spiel. Als Skiguides oder auch wie sie es nannten, als „Skimissionare“, leiteten sie einen Skikurs auf 4000 Meter Seehöhe. Geschlafen wurde in Zelten, einen Lift gab es natürlich nicht und eine Heizung zum trocknen der Socken suchte man auch vergeblich. Wie es uns sonst so ergangen ist, und ob die Teilnehmer am Ende des Kurses die Skier unter Kontrolle hatten, könnt ihr in einem kurzen Film auf der diesjährigen Ride Night Tour anschauen. Skiguide: Stefan Ager, Andreas Gumpenberger Fotograf/Filmer: Jan Eric Euler Produzent: Bergkult Productions und Jan Eric Euler Initiator des Projekts: Mirza Ali Baig und Stephan Keck Die Talkgäste der Tour 2016: Ride Night ist mehr als nur Kino - erfahre von unseren Talkgästen viele Dinge über ihr Leben als Filmemacher und Skiprofis. Diskutiere mit ihnen, stelle Deine Fragen, wirf einen Blick hinter die Kulissen der Filmproduktionen... In dieser Saison u.a. dabei: Matthias „Hauni“ Haunholder Freeride-Pionier, jahrelanger Freeride Word Tour Fahrer (Weltranglistenerster 2008), Darsteller & Produzent image Kein Hang ist ihm zu steil, kein Schnee zu tief, kein Felsen unbezwingbar: Matthias „Hauni“ Haunholder ist einer der bekanntesten Freerider der Welt und der erfolgreichste deutschsprachige Wettkampfsportler der vergangenen Jahre. Trotz harten Trainings und brutaler Wettbewerbe genießt der 36 jährige Tiroler seinen Beruf immer noch in vollen Zügen. In den letzten Jahren hat Hauni seinen Fokus immer mehr auf die Produktion von Skifilmen gelegt. Gemeinsam mit seinem Kollegen Matthias Mayr organisiert er Filmdrehs und ist gleichzeitig auch als Protagonist tätig. Die Beiden haben mittlereile eine lange Liste von gemeinsam produzierten Freeridefilmen, mit denen sie bereits mit großem Erfolg rund um die Welt tourten und schon seit Jahren Gäste bei den Ride Night Veranstaltungen sind. Matthias Mayr Profi-Freerider, Sportwissenschaftler, Journalist und Filmproduzent. image Der 35 Jahre alte Salzburger Matthias Mayr ist seit 2009 professioneller Freerider. Der promovierte Sportwissenschaftler verfasste 2009 seine Doktorarbeit über das Thema Freeride und Freeskiing und schreibt seit vielen Jahren als Journalist für diverse Skimagazine. Sein beruflicher Fokus liegt mittlerweile ganz auf der Produktion von Filmen sowie von Werbefotos für viele namhafte Wintersporthersteller. Meist gemeinsam mit seinem Kollegen Matthias Haunholder ist er nicht nur als Athlet, sondern auch als Produzent seiner eigenen Freeride Filme im Einsatz. Für diese großartigen Leinwandimpressionen bereiste er Chile, Japan, Alaska, Kanada, Schweden, Neuseeland - natürlich die heimischen Alpen - und jetzt auch Sibirien... Und gerade dazu weis er sehr viel zu berichten, was auf der Leinwand nicht unmittelbar zu sehen ist... Andreas "Gumpy" Gumpenberger Freerider, Alpinist, Sportmanager, Filmproduzent image Der 28-jährige Tiroler ist einer der wenigen Snowboard Alpinisten und schon seit Kindestagen in den Bergen unterwegs. Neben dem aktiven Sport blieb auch noch Zeit für etwas Theorie, weshalb er ein abgeschlossenes Sportstudium vorweisen kann. Beruflich leitet er mittlerweile gemeinsam mit Stefan Ager die Filmproduktionfirma „Bergkult“ sowie die Bergsportagentur „alpinist.at“. Bei verschiedensten Film- und Reiseprojekten bereiste er die Welt, und war als Produzent und oft auch als Athlet mit dabei. Mit ihrem Werk „Heimschnee“ wollen Stefan, Andreas und der Rest der Gruppe dieses Jahr allerdings zeigen, dass das Gute auch sehr nahe liegen kann. Stefan Ager Freerider, Alpinist, Filmproduzent, Sportmanager, Sportwissenschaftler, Wirtschaftswissenschaftler image Mit den Skiern an den Beinen ist der 28 jährige Tiroler in Hopfgarten aufgewachsen. Durch die Rennvergangenheit seines Vaters Georg konnte er gar nicht anders als mit dem Rennfahren zu beginnen. Es folgten Skicross, Ski Freestyle bis er schließlich beim Skialpinismus / Freeride hängen blieb. Zusammen mit Andreas Gumpenberger und Stephan Keck (Extrembergsteiger) leitet er die Filmproduktionfirma „Bergkult.com“ sowie die Bergsportagentur „alpinist.at“. Somit haben die Jungs sich ihr Hobby zum Beruf gemacht und aus Projekten wurden mittlerweile Filme. Wie ihr Film „Ski 4 Freedom“ zeigt, reisen sie dafür auch gern um die Welt und verbinden dabei nicht nur Beruf und Leidenschaft, sondern tun dabei auch etwas Gutes. Der erste Skikurs Pakistan war Resultat dieses Projekts. Holger Dörsam Veranstalter, Gastgeber und Moderator der Ride Night Freeride Film Tour. image Er ist als Reiseveranstalter ein Vollprofi im Wintersport-Geschäft, Geschäftsführer von Sport65 Shop & Reisen, Organisator von freerideschule.de. Seit nunmehr sieben Jahren veranstaltet und moderiert er die Ride Night Events der alljährlichen Tour. „Die Idee eine solche Veranstaltung ins Leben zu rufen kam mir auf einer Skireise rund um die Welt, als ich 2010 drei Sommermonate in Australien, Neuseeland und Südamerika auf den Brettern verbrachte. In Auckland fand gerade das Neuseeland Filmfestival statt, wo ich eine wunderbare Doku über das Leben eines Surfers anschaute – was mich, als absoluten „Nicht-Surfer“ (ich mag Wasser nur gefroren!), am meisten fesselte, waren die Athleten, die danach für Fragen und Antworten zur Verfügung standen. Ich erfuhr so viel über eine mir unbekannte Szene, dass ich völlig begeistert aus dem Kino ging und beschloss: Das will ich mit Wintersport veranstalten“.
Diese Idee kann man als gelungen bezeichnen. Jetzt liegt nur noch am Publikum vor Ort, den Talk durch eigene Fragen noch interessanter zu gestalten!
  • ABS - The avalanche airbag
  • Steigfelle made in Austria...
  • Faszination Ski
  • Disentis 3000
  • Freerideschule - powered by Sport65
  • Freeride World Tour
  • Bergstolz Magazin: Ski - Freeride & Mountainbike
  • Dynafit - Lightness, Performance, Speed, Technology